RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
News von DN-News 
 
Übersicht der Umfragen


RurWeb > Umfragen
Umfragen der Vergangenheit 
Braucht Düren eine Großraumdisco?Abgelaufen : 26.10.2001 um 15:00
Großsporthalle für Düren? Abgelaufen : 01.11.2001 um 08:00
Mobilfunksender - gesundheitsbedenklich oder harmlos?Abgelaufen : 09.11.2001 um 14:00
Radrennen im Kreis Düren - StraßensperrungenAbgelaufen : 14.05.2002 um 12:00
Welches Ziel kann Ihrer Meinung nach die deutsche Fussballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2002 noch erreichen?Abgelaufen : 21.06.2002 um 07:29
Sollte die Politik alles tun, um den Spitzen-Volleyball (evivo) in Düren zu halten?Abgelaufen : 16.03.2003 um 12:38
Würden Sie das Internet für die Partnerfindung nutzen?Abgelaufen : 30.04.2003 um 00:00
Sollte Düren mit der Westkampfbahn ein modernes Stadion für bis zu 12 000 Zuschauern haben? Abgelaufen : 11.05.2003 um 12:00
Welchen Lieblingsfilm möchten Sie beim Open Air-Kino auf dem Dürener Rathausplatz sehen?Abgelaufen : 09.09.2003 um 12:00
Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen im Dezember?Abgelaufen : 24.11.2003 um 12:55
Welche Partei informiert am besten?Abgelaufen : 18.03.2006 um 01:00
feeling like a modelAbgelaufen : 21.02.2007 um 23:59

Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen im Dezember? 
Nicht zuletzt aufgrund der allgemeinen schlechten Wirtschaftslage wird von Vertretern der FDP wie auch Bündnis 90 / Die Grünen auf Bundesebene angeregt, im Dezember verkaufsoffene Sonntage zu genehmigen. Dies würde nicht nur eine Umsatzsteigerung des Einzelhandels mit sich führen sondern auch zu einer Entzerrung des Massenandrangs beim Weihnachtsgeschäft beitragen.
Stimme uneingeschränkt zu!50.00%88
Ein verkaufsoffener Sonntag würde reichen11.36%20
Bin gegen verkaufsoffene Sonntage im Dezember38.64%68

176Stimmen 
30 Kommentare Datenschutzhinweis

Kommentare zu dieser Umfrage 
Kommentar hinzufügen



Sonntag, 23. November 2003 11:35
"Entzerrung des Massenandrangs "
- Ich glaube nicht, dass ein verkaufsoffener Sonntag (oder auch vier) eine so grosse Kundenumschichtung bewirken würde, dass man das unter der Woche im Sinne des Massenandranges spürbar merkt. Ich z.B. hab Sonntags eher etwas anderes vor, als einkaufen zu gehen.






Sonntag, 23. November 2003 11:35
"allgemeinen schlechten Wirtschaftslage "
- Nur weil mehr Zeit da ist, werden die Menschen (odeer gibt es da einen Zusammenhang, den ich übersehen habe, dann bitte ich um Berichtigung) nicht auch gleichzeitig mehr kaufen. In Einzelfällen mag das vllt. zutreffen, aber nicht auf die breite Masse gesehen.
Daher ist es wohl mehr als fraglich, ob die Umsatzsteigerung sich wirklich so sehr bemerkbar machen würde, oder ob sie überhaupt die Mehrkosten der offenen sonntage decken würde.




schnecke1969

Donnerstag, 20. November 2003 19:28
...da gibt es ja noch die Tanke , mit all den freundlichen Studenten ; Rentnern ; Muttis Schülern u.s.w. die schon den Sonntag für uns alle da sind .
Also schönes Weihnachtsshopping ,das ja wenn man sich mal umhört sowieso von Keinem gerne erledigt wird .Also warumnoch mehr Zeit für unbeliebte Dinge verschwenden????



schnecke1969

Donnerstag, 20. November 2003 19:26
ie beim Chef "schleimen" wollen .Die "Freiwillgen "die sich nicht trauen sich gegen Kollegen und Vorgesetzte durchzusetzen . Also ich bleibe Sonntags zu Hause bei der Familie . Villeicht basteln wir ja dann was "nicht gekauftes" zu Weihnachten !Und sollte ich mal in die Not geraten das ich Sonntags doch was brauche ...


schnecke1969

Donnerstag, 20. November 2003 19:23
z.B.. der nette "Opi " der erst um 5 vor 2 einkaufen ging , dann um 5 vor 4 und jetzt um 5 vor 6 .Und wer bitte soll die Mehrarbeiten machen ? Das ist nicht die Mutti die ein paar ? nebenher verdienen will oder der Student .....NEIN ! Das sind die Arbeitnehmer die Angst um Ihren Job haben ....


schnecke1969

Donnerstag, 20. November 2003 19:21
Also ich bin auch , wie so viele andere , gegen verkaufsoffene Sonntage im Dezember . Ersten haben wir genug Zeit unser weniges Geld auszugeben und zweitens habe ich eine Zeitlang im Einzelhandel gearbeitet und festgestellt das es immer die gleichen Menschen sind die die längeren Öffnungszeiten nutzen .Da ist z.B.......



Donnerstag, 20. November 2003 16:40
Ich denke, dass verkaufsoffene Sonntage die momentane Wirtschaftslage auch net verbessern können. mit welchem geld sollen die kunden und konsumenten denn einkaufen?!alles wird teurer, die steuer werden erhöht, aber die gehälter sinken zeitgelich. das kann doch nicht stimmen!!


Smile
Donnerstag, 20. November 2003 11:52
Ich seh das so ,es ist besser da es leute gibt die auch Sa-wie Sonntag arbeiten müssen.
Frauen -Mütter die eine arbeit suchen auf teil Basis wäre damit geholfen eine arbeit zu finden oder nicht ?
Also ich bin dafür!!!



Reinhold Kaufmann
Mittwoch, 19. November 2003 22:46
Sicher liegt es im allgemeinen Interesse die Wirtschaft anzukurbeln , aber die Lage ist doch im Moment eher so , wo soll die Kaufkraft den herkommen?...........ganz einfach , den Verbrauchern fehlt das Geld im Portmanee, da hilft auch der verkaufsoffene Sonntag wenig............


Nobbi
Mittwoch, 19. November 2003 15:24
Mich wundern all diese neagitven Kommentare in Bezug auf einen verkaufsoffenen Sonntag. Wei bereits einige andere vor mir schrieben, funktioniert es in anderen Ländern schon länger - und zwar mit Erfolg. In Punkto Wirtschaft geht es uns zur Zeit wirklich nicht gut - da muss man jede Möglichkeit nutzen um eben diese wieder anzukurbeln. Aber die, die dermaßen auf den "freien Sonntag" pochen haben ka vielleicht bald die ganze Woche frei ...


frox_ac
Mittwoch, 19. November 2003 12:06
ausserdem glaube ich für meinen teil, das insgesamt mehr geld ausgegeben wird - schließlich sind die deutschen bürger keineswegs so arm wie es immer dargestellt wird, es wird nur aus unsicherheit über die wirtschaftliche zukunft gespart.


frox_ac
Mittwoch, 19. November 2003 12:06
das argument "die kaufkraft der leute bleibt gleich zieht nicht - warum machen unternehmen werbung, wenn sowieso nur der gleiche betrag an geld ausgegeben wird? richtig, weil das unternehmen das geld an sich ziehen will. ebenso kann der einzelhandel einen größeren anteil an dem ausgegebenen geld bekommen, wenn er den kunden endlich wirklcih könig sein lässt und flexibel ist.



frox_ac
Mittwoch, 19. November 2003 12:06
zu "den armen arbeitnehmern": es gibt doch sowieso schichtarbeit? die meisten angestellten im einzelhandel sind teilzeitkräfte - das bedeutet also eher mehr arbeitsplätze..




Dienstag, 18. November 2003 22:25
Verkaufsoffene Sonntage in Düren????
Für mich bedeutet dies:
alle 500 Bäckereien und alle Ramschläden in Düren haben auf!!!!
Was hat Düren sonst noch zu bieten jede Menge Schmuck und Schuhgeschäfte und einen Kaufhof der vor Langeweile nur so glänzt.
Ich kann wie mancher Mitbürger auf diese Sonntage verzichten; außer Köln mit einer vernünftigen Einkaufsstruktur.. Auf nach Köln wenns sich lohnen soll...



ein Gewerkschaftsmitglied
Dienstag, 18. November 2003 21:27
eine kleine Anmerkung zu den Kommentaren unter dem Namen Ver.di. Ich denke hier hat sich jemand nicht genau erkundigt wie man dann wohl diese Gewerkschaft richtig schreibt!!!!! Der Verfasser hätte vielleicht besser mal nachgeschaut, dass die Gewerkschaft ver.di heisst. Aber nichts destro trotz, ich bin gegen Ladenöffnungszeiten am Sonntag. Sollen die Arbeitgeber ihr Personal noch mehr ausbeuten??? Wer will denn das überhaupt???


Helenchen
Dienstag, 18. November 2003 20:50
ich bin deshalb gegen verkaufsoffene Sonntage im Dezember, denn irgendwann ist auch mal Familie angesagt. Diese armen Verkäuferinnen und Verkäufer in den Geschäften tun mir jetzt schon leid. Ich denke, es gibt doch genug Gelegenheit Weihnachtsgeschenke einzukaufen, muss es auch noch unbedingt am Sonntag sein? Sicher nicht!!!! Außerdem, haben wir alle soviel Geld übrig, um es sonntags auch noch auszugeben??



Dienstag, 18. November 2003 13:38
Der Konsum rund um die Uhr ist ein zweischneidiges Schwert, mann sollte sich gut überlegen ob man das will oer nicht.
Und vorallem sollte man sich überlegen ob mann selbst Sonntags arbeitenn würde oder nicht, weil erst der Einzelhandel dann der Rest der Berufe die noch überich bleiben.




Dienstag, 18. November 2003 13:38
Andere Läder adere Sitten.
Ich würde alle Angestellten in den betroffenen Geschäftsbereichen abstimmen lassen.
Die längeren Arbeitsz. Mo-Fr 20:00 und SA bis 16:00 haben nur mehr Überstunden gebracht und weniger Arbeitsplätze geschaffen. Kleinere
Läden können mit Großen Ketten nicht mehr konkurieren, weil sie es sich nicht leisen können Die Angestellten länger arbeiten zu lassen, noch neue Angestellte einzustellen.



Steffi
Dienstag, 18. November 2003 12:26
Hallo, ist ja alles schon und gut mit den Öffnungszeiten am Wochenenden. Es ist auch immer sehr viel los, wenn ein Einzelhandelsgeschäft am Sonntag geöffnet hat. Aber dafür könnte man dann die Läden am Montag schließen, weil dann die Leute nicht kommen. Sprecje aus Erfahrungen.


Hildegard
Dienstag, 18. November 2003 11:17
GB hat übrigens eine sehr niedrige Arbeitslosenquote....das Ganze kann ja auch positiv sein...


Hildegard
Dienstag, 18. November 2003 11:15
Grossbritannien macht es uns vor..dort sind die Läden auch an Wochenenden noch oft bis 23 :00 Uhr geöffnet und man wird sogar noch sehr freundlich bedient. Und die Menschen, die dort an den Wochenenden arbeiten, sind auch nicht unbedingt zwischen 20 und 40, sondern teilweise viel älte. Man spürt, dass sie froh sind, eine Arbeit zu haben, GB hat übrigens eine sehr Arbeitslosenquote....das Ganze kann ja auch positiv sein...


Hildegard
Dienstag, 18. November 2003 11:15
Vielleicht setze ich mich ja jetzt in die Nesseln, aber ich finde, gegen Sonntagsarbeit ist nichts einzuwenden. Warum das Ganze nicht mal ein bisschen verteilen? Man kann doch z.B. auch in der Woche (s) einen freien Tag nehmen, und das ist manchmal viel entspannender als nur immer sonntags..selbst mit Famile..warum sind wir selber denn oft so unflexibel?


Reinhold Kaufmann
Montag, 17. November 2003 21:34
Sicher kann das für den einen oder anderen Kunden gut sein auch mal Sonntags einzukaufen ,man sollte es dann auch beim einmaligen lassen , denn das Geld gibt man bekanntlich nur einmal aus.........und die Leute die dann unbedingt Sonntags arbeiten wollen , sollten das denn auch mit der Familie abstimmen und freiwillig durchführen , vorrausgesetzt, die Entlohnung steht im Verhältnis zur erbrachten Leistung. Ich habe allerdings gegen diese neue öffnungszeit abgestimmt.
mfg Reinhold Kaufmann



bonsai
Montag, 17. November 2003 21:04
sonntags gehören frauen und mütter bei ihren familien .sie werden schon die ganze woche zu genüge von den arbeitgeber ausgebeutet !!mehreinnahmen sind kaum zu erwarten !!!! woher sollen die leute denn das geld nehmen ?????es wird nur zu einer umverteilung kommen d. h. in der woche noch weniger einnahmen und dafür sonntags noch mehr ausbeutung der arbeitskräfte unserer frauen !!!! nein danke ich gehe sonntags nicht einkaufen !!!!!



Montag, 17. November 2003 19:43
Hey super, wenn ich Mitglied bei Ver.di werde, brauche ich dann auch nur noch 56 Std pro Woche zu arbeiten?


Ver.di
Montag, 17. November 2003 19:07
Ich bin dafür, dass wir von Montag bis Sonntag durcharbeiten und das bei 56 Std/woche! Allerdings bezahlt werden sollten nur 45 Std damit wir Deutschland und vorallem der Wirtschaft eine Gefallen tun!

Weniger Arbeitslose bekommen wir nicht, dafür aber weniger Rentner, da die meisten schon mit 50 sterben werden!
Denkt mal darüber nach!

Gruß
Ver.di



Geschäftsmann
Montag, 17. November 2003 16:04
Was soll das noch mehr Öffnungszeiten:
Vor 50 Jahren hatte die Bevölkerung Nachholbedarf. Jetzt wo die Kaufkraft nicht mehr da ist haben das die Geschäfte.!!!
Und was ist mit dem Verkaufspersonal ? und was ist mit den Familien.



Birgitt Löhrer
Montag, 17. November 2003 13:37
Ich weiß garnicht was das soll. Die Leute haben nicht mehr Geld zur Verfügung. Also ist es nur eine Verlagerung des Einkaufens. Mehr Arbeitsstellen gibt es dadurch auch nicht. Ich finde die normalen Öffnungszeiten reichen voll aus.


Dürener
Montag, 17. November 2003 13:31
Die Angestellten im Einzelhandel haben dafür einen anderen Tag als Ausgleich.

Außerdem sollten die Ladenöffnungszeiten generell freigegeben werden. Nur ein Beispiel:
Der Herrenausstatter, der morgens um 9.00 seinen laden aufmacht und das Personal bezahlen muß. Wer sind die Kunden die er anspricht? Geschäftsleute, Bankangestellte, Mitarbeiter der Führungsebenen - wann haben die Zeit zum einkaufen? spät abends oder am Wochenende.



Sandra
Montag, 17. November 2003 13:14
Denkt doch mal an die Menschen, die dann von Morgens bis Abends im Geschäft stehen müssen. Für die ist das auch nicht besonders toll! Und man muss nun auch nicht unbedingt Sonntags einkaufen, Man hat schließlich die Tage Mo-Sa!!!


Kommentar hinzufügen

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  RurWeb das Portal für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich wird gemacht von Frank Reiermann Software und Internet.
Unter www.reiermann.de finden Sie noch mehr über uns. Unter www.dueren-city.de finden Sie Geschäfte aus Düren.