RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
20.05.2020 14:51 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Gestohlenes Fahrrad "gekauft"

[zurück]
  Düren (ots) - Als ein gestohlenes Fahrrad im Internet zum Kauf angeboten wurde,
gaben sich Kriminalbeamte als interessierte Käufer aus. Die Ermittlungen dauern
an.
Zwischen Samstag- und Montagabend wurde in Birkesdorf an einer Haltestelle der
Rurtalbahn ein dort abgestelltes und abgeschlossenes Fahrrad entwendet. Die
Eigentümerin erstattete daraufhin eine Strafanzeige und konnte hierbei schon den
entscheidenden Hinweis geben: sie hatte bei eigenen Recherchen im Internet
festgestellt, dass ihr Fahrrad bei einem Online-Flohmarkt zu Kauf angeboten
wurde. Beamte der Kriminalpolizei nahmen über diese Plattform Kontakt zum
Verkäufer auf und vereinbarten einen Termin. Als sie am Dienstagmittag am
vereinbarten Ort in Düren eintrafen, wurde ihnen das gestohlene Rad präsentiert.
Anhand der Rahmennummer, die bei der Anzeigenerstattung angegeben worden war,
konnte das Zweirad eindeutig identifiziert und den rechtmäßigen Besitzern
zugeordnet werden.
Die Verkäufer erklärten, das Rad kurz zuvor selbst von einer anderen Person
erworben zu haben. Die Ermittlungen zu diesem "Hintermann" dauern derzeit an.
Das Rad wurde zunächst sichergestellt und später den Besitzern wieder
ausgehändigt.
Das Geschehen zeigt, wie wichtig es ist, Individualnummern von Wertsachen zu
notieren, um sie im Fall eines Diebstahls (oder Verlusts) zum Zwecke der
Fahndung angeben zu können. Das Ausfüllen einer sogenannten Wertgegenstandsliste
kann hierbei nützlich sein. Erstellen Sie eine solche doch einmal selbst, oder

nutzen Sie vorgefertigte Muster wie das des Netzwerks "Zuhause sicher":
https://www.zuhause-sicher.de/einbruchschutz/sicherheitstechnik/wertsachen
Speziell für Fahrräder gibt es auch die App "Fahrradpass", mitentwickelt von der
polizeilichen Kriminalprävention. Sie ist sowohl für IOS- als auch für
Android-Systeme kostenlos verfügbar und speichert Ihre Daten elektronisch.
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle
Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/4602404
OTS: Polizei Düren
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Gestohlenes Fahrrad "gekauft""
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !