RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
10.07.2019 15:56 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Ermittlungsverfahren wegen Drogenhandels - sieben Gebäude
durchsucht

[zurück]
   Düren/Merzenich (ots) - Im Rahmen eines bei der
Kreispolizeibehörde Düren geführten Ermittlungsverfahrens wurden am
heutigen Tag insgesamt sieben Objekte durchsucht. Drei Männer wurden
vorläufig festgenommen, Betäubungsmittel, Bargeld und Waffen wurden
beschlagnahmt.
Mehrere Tatverdächtige stehen im Verdacht, mit Betäubungsmitteln
zu handeln. Die gegen sie betriebenen Ermittlungen führten am
heutigen Mittwoch dazu, dass richterliche Durchsuchungsbeschlüsse
vollstreckt wurden. Bei den sieben Gebäuden handelte es sich um
Wohnungen und ein Gewerbeobjekt in Norddüren und Merzenich. Die
Durchsuchungen, die mit Unterstützung von Einsatzkräften aus anderen
Polizeibehörden und unter Hinzuziehung von Spürhunden durchgeführt
wurden, führten letztlich zur vorläufigen Festnahme dreier Männer.
Gegen einen von ihnen, einen 33 Jahre alten Libanesen mit Wohnsitz
in Düren, war bereits im Rahmen des Verfahrens ermittelt worden. Zwei
weitere Männer, einen 36-jährigen in Syrien geborenen Dürener sowie
einen 44-Jährigen Kölner gleicher Herkunft, gerieten erst heute
aufgrund ihrer Anwesenheit in einem der Objekte in den Fokus dieser
Ermittlungen.
Weiterhin beschlagnahmten die Beamten insgesamt drei PTB-Waffen,
drei Mobiltelefone sowie 20 Flaschen Parfüm, bei denen es sich
vermutlich um Diebesgut handelt. 80 handelsfertig verpackte Tütchen
mit Marihuana wurden ebenfalls aufgefunden und beschlagnahmt sowie
mehrere hundert Euro Bargeld, die mutmaßlich aus dem Verkauf von
Betäubungsmitteln stammen. Das am Einsatz beteiligten Gewerbeamt der
Stadt Düren entschied, den betroffenen Gastronomiebetrieb in
Norddüren vorübergehend zu schließen.

Die Festgenommenen verbleiben zunächst im Gewahrsam der Polizei
Düren und werden dort vernommen. Die umfangreichen Ermittlungen
dauern an.
Einem 50 Jahre alten Dürener wurde der groß angelegte
Polizeieinsatz ebenfalls zum Verhängnis: er passierte zufällig eines
der zu durchsuchenden Objekt und wurde dabei kontrolliert. Es stellte
sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Der 50-Jährige
wurde daraufhin festgenommen und zur Polizeiwache gebracht.
OTS: Polizei Düren
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Ermittlungsverfahren wegen Drogenhandels - sieben Gebäude
durchsucht"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !