RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
13.05.2019 14:37 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Ruhestörung, Randale und Trunkenheitsfahrt

[zurück]
   Düren (ots) - Immer wieder hatten es Beamte der Polizeiwache Düren
in der Nacht von Freitag auf Samstag mit denselben Personen zu tun.
Was als Ruhestörung begann, endete für einen 21-Jährigen letztlich
mit einer Strafanzeige und einer Blutentnahme.
Zunächst wurde eine Streifenwagenbesatzung gegen 22:25 Uhr zu
einer lautstarken Party in einem Mehrfamilienhaus an der Valencienner
Straße gerufen. Dort wurden die anwesenden Gäste zur Ruhe ermahnt und
ihnen wurde angekündigt, dass die Feier polizeilich beendet würde,
sofern die Beamten wegen einer erneuten Beschwerde zurückkommen
müssten. Diese ließ tatsächlich nicht lange auf sich warten. Eine
gute halbe Stunde später wurden die Polizisten wieder zu der
lautstarken Feier, bei der auch Flaschen von einem Balkon geworfen
wurden, geschickt. Die Party wurde aufgelöst, die Gäste verließen das
Haus. Allerdings suchten sie den nahe gelegenen Willy-Brandt-Park
auf, um dort weiter zu feiern - wobei die jungen Leute unter "feiern"
offensichtlich verstanden, zu grölen und Passanten mit Flaschen zu
bewerfen. Um 00:35 Uhr wurden ihnen Platzverweise erteilt und die
Androhung ausgesprochen, in Gewahrsam genommen zu werden, sollten sie
dieser Anordnung nicht nachkommen.
Einer der Anwesenden hatte sich zwischenzeitlich mit einem Fahrrad
aus dem Park entfernt und war in Schlangenlinien auf der Valencienner
Straße in Richtung Gürzenich davon gefahren. Als eine
Streifenwagenbesatzung ihn kontrollieren wollte, radelte er davon,
bremste schließlich und kam ohne Fremdeinwirkung zu Fall. Bei dem
Radler handelte es sich um einen 21 Jahre alten Mann aus Düren, der
die Beamten respektlos anschrie und sich bewusst unkooperativ

verhielt. Da ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert
von 2,14 Promille ergab, wurde der junge Mann zur Wache gebracht, wo
ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm.
Ab einem Promillewert von 1,6 wird bei Radfahrern eine absolute
Fahruntüchtigkeit angenommen, weshalb eine entsprechende Strafanzeige
gefertigt wurde.
OTS: Polizei Düren
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Ruhestörung, Randale und Trunkenheitsfahrt"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !