RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
08.11.2018 15:41 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Einbrüche im gesamten Kreisgebiet

[zurück]
   Düren/Langerwehe/Vettweiß/Jülich (ots) - Drei sogenannte
Tageswohnungseinbrüche und einen Einbruchsversuch wurden am Mittwoch
bei der Polizei Düren angezeigt. Bei den vollendeten Einbrüchen
gelangten die Diebe durch gewaltsames Öffnen der Terrassentüren in
die Einfamilienhäuser.
An einem Haus in der Dürener Piusstraße beschädigten bislang nicht
bekannte Täter zwischen 17:30 und 19:15 Uhr das Glas der rückseitigen
Küchentür, um in das Gebäude zu gelangen und dieses zu durchsuchen.
Hinweise zur Beute konnten noch nicht gegeben werden.
Sowohl im Finkenweg in Langerwehe-Stüttgerloch, zwischen 17:00 und
19:30 Uhr, als auch in der Straße Im Berggarten in Vettweiß-Ginnick,
gegen 20:20 Uhr, waren Einbrecher am Werk. Diese durchwühlten die
Räume. Während in Stüttgerloch Schmuck und Bargeld entwendet wurden,
konnten nach dem Einbruch in Ginnik noch keine Angaben zum Diebesgut
gemacht werden. In beiden Fällen beschädigten die Täter zunächst die
Scheibe eines Fensters und öffneten dieses anschließend. In Ginnick
konnten zwei Männer beobachtet werden, die vom Tatort flüchteten und
mit einem weißen Kastenwagen mit belgischen Kennzeichen davon fuhren.
Bei einem Einbruchversuch blieb es bei einem Domizil in der
Jülicher Josef-Hommen-Straße. Unbekannte hatten zwischen 08:00 und
18:00 Uhr versucht, das verschlossene Gartentor des Grundstücks
gewaltsam zu öffnen. Dies gelang ihnen nicht, allerdings verzog sich
das Tor und lässt sich nun nur noch mit starkem Kraftaufwand öffnen.
In allen Fällen wurde die Kriminalpolizei in Kenntnis gesetzt. Diese

hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an den jeweiligen Tatorten
gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Einsatzleitstelle der
Polizei unter der Notrufnummer 110 in Verbindung zu setzen. Jeder
Hinweis zählt!
OTS: Polizei Düren
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/
 

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Einbrüche im gesamten Kreisgebiet"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !