RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
14.05.2018 13:27 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Unfallflucht in Girbelsrath

[zurück]
   Merzenich (ots) - Niemand muss gegenüber der Polizei Angaben zu
einem Tatvorwurf machen, wenn er sich hierdurch selbst belasten
würde. Man kann die Aussage verweigern, oder natürlich auch
behaupten, nichts mit der vorgeworfenen Tat zu tun zu haben.
Diese Option nutzte am Samstagmittag ein 48 Jahre alter Mann aus
Merzenich, als Polizeibeamte ihn zu Hause aufsuchten und ihm
vorhielten, soeben einen Verkehrsunfall verursacht zu haben und dann
davon gefahren zu sein. Er erklärte, gar nicht mit dem fraglichen
Auto unterwegs gewesen zu sein. Doch die Polizeibeamten ließen sich
nicht beirren, schließlich gab es für ihre Vermutung eindeutige
Hinweise: auf der Girbelsrather Hauptstraße war gegen 13:40 Uhr ein
Auto gegen einen anderen, parkenden Wagen geprallt. Doch der
Unfallverursacher fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden
zu kümmern. Die Besitzerin des beschädigten Autos hatte das Geschehen
beobachtet, sich das Kennzeichen, Fahrzeugtyp und Aussehen des
Fahrers gemerkt und die Polizei informiert. Die hatte zunächst alle
erforderlichen Maßnahmen am Unfallort getroffen und anschließend die
Wohnanschrift des flüchtigen Fahrzeughalters aufgesucht. Den
Gesuchten trafen sie zunächst schlafend an. Der 48-Jährige erklärte,
er habe am Vormittag Alkohol getrunken, das Auto jedoch nicht
genutzt. Die erste Behauptung konnte durch einen Atemtest bestätigt
werden, er ergab einen Wert von 1,98 Promille. An der zweiten
Äußerung hielten sich erhebliche Zweifel, denn an dem Wagen des
Merzenichers fanden sich frische Unfallspuren. Außerdem traf auch die
Beschreibung des Flüchtigen auf den Verdächtigen zu, einschließlich

der getragenen Kleidungsstücke.
Der 48-Jährige wurde zur Polizeiwache gebracht, wo ihm ein Arzt
eine Blutprobe entnahm. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt,
wodurch ihm bis auf weiteres das Führen von Kraftfahrzeugen untersagt
ist.
OTS: Polizei Düren
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/
 

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Unfallflucht in Girbelsrath"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !