RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
11.06.2019 14:37 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Vorläufige Festnahme nach sexueller Belästigung und weiteren
Straftaten

[zurück]
   Kreuzau (ots) - In der Nähe der Rurtalbahn-Haltestelle Schlagstein
ist es auf dem Sportplatz und auf dem Spielplatz zu mehreren Fällen
von Körperverletzung und sexueller Belästigung gekommen. Betroffen
waren mehrere Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 17
Jahren.
Am Sonntagnachmittag wurde die Polizei nach Kreuzau-Schlagstein
gerufen. Vor Ort wurden sie von circa 30 Personen erwartet, darunter
die beiden Beschuldigten, die betroffenen Kinder und Jugendlichen,
deren Eltern und einige Zeugen.
Die Betroffenen gaben an, die beiden Beschuldigten, zwei polnische
Brüder mit festem Wohnsitz in Kreuzau, wären gegenüber den
Geschädigten zuerst sehr freundlich gewesen. Nach kurzer Zeit jedoch
hätten sie sie an den Handgelenken gefasst, ihnen die Arme verdreht
und sie zu Boden geschleudert. Einigen hätten die beiden 43 und 36
Jahre alten Männer nach den Vorfällen eine kleine Summe Geld geboten,
damit sie niemandem etwas verraten. Ein Mädchen gab des Weiteren an,
von einem der Beschuldigten am Busen und am Unterschenkel unsittlich
berührt worden zu sein.
Bei der Festnahme leistete einer der Männer erheblichen
Widerstand, verletzte eine Polizistin leicht und beschädigte ein
Polizeifahrzeug. Auf der Wache wurde festgestellt, dass die beiden
Tatverdächtigen, die der deutschen Sprache kaum mächtig waren, unter
teilweise erheblichem Alkoholeinfluss standen.
Den beiden Polen wird nun unter anderem sexuelle Belästigung und

Nötigung, gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung und
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. Nach Feststellung
der Personalien konnten die beiden Männer nach Rücksprache mit der
Staatsanwaltschaft die Wache vorerst wieder verlassen. Die
Kriminalpolizei hat Ermittlungen eingeleitet.
OTS: Polizei Düren
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Vorläufige Festnahme nach sexueller Belästigung und weiteren
Straftaten"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !