RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Gesundheitswesen > MeldungArtikel empfehlen
17.01.2019 12:31 Uhr 
Pressemitteilung

Medizinische Versorgung bleibt erhalten: Praxis für Allgemeinmedizin von Dr. med. Detmar Falk nun Teil des Medizinischen Versorgungszentrums Düren (MVZ) des St. Marien-Hospitals - Standort der Praxis Dr. Falk in Arnoldsweiler bleibt erhalten

[zurück]
  

Foto (© K. Erdem) v.l.: Stephan Prinz und Ulrike Hoberg (Geschäftsführung), Anja Klinkhammer, Mathilde Falk, Dr. med. Detmar Falk, Martina Eichstaedt (medizinische Leiterin der onkologischen Praxis im MVZ), Manuela Breuer, Rowena Kindereit und Petra Herforth
Die Praxis für Allgemeinmedizin von Dr. med. Detmar Falk in Arnoldsweiler gehört jetzt zum Medizinischen Versorgungszentrum Düren (MVZ) am St. Marien-Hospital Düren. Der Praxis-Standort bleibt in Arnoldsweiler. Das medizinische Leistungsspektrum sowie das Praxisteam bleiben unverändert bestehen. Für die Patienten ändert sich nichts.
Die Praxis für Allgemeinmedizin von Dr. Falk besteht seit 1991 in Arnoldsweiler. Dr. Falk ist sehr froh über die Entscheidung. „Das wichtigste für die Patienten ist, dass alles so weiterläuft wie bisher“, so der Mediziner. Sein Team bleibt ebenfalls unverändert. Die hohe Bindung im Team, und die familiäre und sehr persönliche Atmosphäre in der Praxis bleiben den Patienten so weiterhin erhalten.
Dr. Falk hat vor seiner Praxisgründung selbst mehrere Jahre im St. Marien-Hospital gearbeitet und möchte nun auch die Zusammenarbeit mit dem nahegelegenen Hospital weiter intensivieren.
„Die Praxis für Allgemeinmedizin ist für unser MVZ eine hervorragende Ergänzung und wir freuen uns, dass Dr. Falk mit seinem Team jetzt zum MVZ gehört“, erklärt Martina Eichstaedt, medizinische Leiterin der onkologischen Praxis im MVZ. Zwischen den Praxen besteht zudem schon lange ein sehr gutes Verhältnis.
„Der prognostizierte Ärztemangel für den Kreis Düren ist für uns mit ein Grund, durch die MVZ-Ausweitung frühzeitig an der Sicherstellung der medizinischen Versorgung mitzuwirken und die wohnortnahe Patientenversorgung sicherzustellen“, erläutert Ulrike Hoberg, Geschäftsführerin des St. Marien-Hospitals.

Zum MVZ des St. Marien-Hospitals in Düren-Birkesdorf gehören bereits seit Jahren die etablierten Praxen für Onkologie, Radiologie sowie Kinder- und Jugendmedizin.




Autor/Verantwortlicher:
Kaya Erdem
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Holzstraße 1
52349 Düren
E-Mail: kerdem@ct-west.de

[ Visitenkarte ]

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "Medizinische Versorgung bleibt erhalten: Praxis für Allgemeinmedizin von Dr. med. Detmar Falk nun Teil des Medizinischen Versorgungszentrums Düren (MVZ) des St. Marien-Hospitals - Standort der Praxis Dr. Falk in Arnoldsweiler bleibt erhalten"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !