RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Gesundheitswesen > MeldungArtikel empfehlen
15.10.2018 15:44 Uhr 
Pressemitteilung

Drillingsgeburt im St. Marien-Hospital Düren - Familie Gollmer aus Köln freut sich sehr über Lea, Phil und Jan – sehr gute Betreuung im Perinatalzentrum Level 1

[zurück]
  

Foto (© K. Erdem): Die glückliche Familie Gollmer mit Lea, Phil und Jan (vorne) sowie v.l. hintere Reihe Schwester Sarah Wilms, Dr. med. Axel Sauerwald (Chefarzt der Frauenheilkunde und Geburtshilfe) und Oberärztin Magdalene Wiesner (Neonatologin, Fachärztin für Kinderheilkunde im Perinatalzentrum der Kinder- und Jugendmedizin im St. Marien-Hospital Düren)
Ein Mädchen und zwei Jungen erblickten innerhalb von drei Minuten das Licht der Welt im St. Marien-Hospital: die Drillinge Lea, Phil und Jan. Die Eltern freuen sich sehr über den Familienzuwachs.
Wie bei Mehrlingsgeburten nicht unüblich, sind die drei Neugeborenen zu leicht auf die Welt gekommen, aber wohlauf. Im Perinatalzentrum des St. Marien-Hospitals in Düren sind die Drillinge, die bei der Geburt zwischen 1205 Gramm und 1460 Gramm wogen und 39 cm, 39 cm und 41 cm groß waren, in sehr guten Händen.
Eine Drillingsgeburt ist etwas ganz besonderes, auch für das erfahrene Team der Geburtshilfe und der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Im Perinatalzentrum, in der im Kreis Düren einzigen Kinderklinik des St. Marien-Hospitals, helfen die Fachärzte und Kinderkrankenschwestern und -pfleger den Frühgeborenen dabei, sich weiter gut zu entwickeln und zu wachsen. Neonatologin Magdalene Wiesner kümmert sich fürsorglich um die neugeborenen Drillinge. „In unserem Perinatalzentrum sorgt sich ein großes Team um die medizinisch-pflegerischen Aspekte der Kleinsten. Unsere Aufmerksamkeit richtet sich auch darauf, den Aufenthalt ganzheitlich angenehm zu gestalten“, so die Fachärztin für Kinderheilkunde.

Dazu gehört zum Beispiel auch, Geborgenheit zu vermitteln. Ein gehäkelter Krake etwa ahmt mit seinen Tentakeln die vom Mutterleib vertraute Nabelschnur nach, sodass die Kinder gerne nach ihnen greifen. Diese gehäkelten Kraken erhält die Kinderklinik von Helferinnen, die ehrenamtlich in ihrer Freizeit für die kleinen Patienten stricken, häkeln und nähen. Oberärztin Wiesner betont: „ Unsere besondere Wertschätzung gilt zudem den Eltern, denn besonders Mehrlingsgeburten stellen eine außerordentliche Erfahrung für die Mütter und Väter dar.“


Das Perinatalzentrum ist für Risikoschwangerschaften und die Versorgung der sogenannten Risikokinder - sehr kleine Frühgeborene, Kinder mit angeborenen Fehlbildungen oder mit zu erwartenden Krankheiten - optimal ausgerichtet. Es verfügt über die Kinderintensivstation. Kinderärzte, Neonatologen und weitere Spezialisten sind ständig verfügbar. Vor allem bei Mehrlingsgeburten ist die Betreuung vor, während und nach der Geburt besonders wichtig.



Autor/Verantwortlicher:
Kaya Erdem
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Holzstraße 1
52349 Düren
E-Mail: kerdem@ct-west.de

[ Visitenkarte ]

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "Drillingsgeburt im St. Marien-Hospital Düren - Familie Gollmer aus Köln freut sich sehr über Lea, Phil und Jan – sehr gute Betreuung im Perinatalzentrum Level 1"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !