RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
Weihnachten Düren
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Gesundheitswesen > MeldungArtikel empfehlen
03.09.2018 15:40 Uhr 
Pressemitteilung

Pflegekurse für pflegende Angehörige im St. Marien-Hospital - Kostenloses Angebot im Rahmen der familialen Pflege - drei Nachmittage jeweils dienstags im September – weiteres Angebot im November mit dem Schwerpunkt Demenz

[zurück]
  Der nächste Pflegekurs im St. Marien-Hospital findet am 11.09.18, 18.09.18 und am 25.09.18 jeweils von 17 bis 20 Uhr statt. An den drei Dienstagnachmittagen erlangen Angehörige, die die häusliche Pflege eines Verwandten übernehmen, pflegerisches Grundwissen. Der Kurs behandelt zum Beispiel die Themen grundpflegerische Versorgung, Inkontinenzversorgung, Lagerungs- und Mobilisationstechniken, prophylaktische Maßnahmen, Ernährung, Information zu Unterstützungsangeboten und Austausch über die Pflegesituation im Rahmen der häuslichen Pflege. Der Kurs findet unter Anleitung der Pflegetrainerin Marion Bönsch (Krankenschwester, Pflegesachverständige) in einer kleinen Gruppe statt.
Pflegende Angehörige sollen gestärkt werden, die Pflege in der Häuslichkeit individuell zu gestalten und sich über Pflegesituationen auszutauschen.
Das Angebot ist kostenfrei, es wird um eine Voranmeldung gebeten, unter: Telefon: 02421 805-6779 oder E-Mail: familialepflege.birkesdorf@ct-west.de.

Im November wird zudem ein Pflegekurs für Angehörige mit dem Schwerpunkt Demenz angeboten. Am 07.11.18, 14.11.18 und am 21.11.18 jeweils von 17 bis 20 Uhr sind die Hauptinhalte des Kurses: Vermittlung von Grundkenntnissen zum Thema Demenz, Vorstellung möglicher Methoden im Umgang mit Demenzerkrankten, Kennenlernen verschiedener Konzepte, praktische Übungen zur pflegerischen Versorgung, Information zu Unterstützungsangeboten im Rahmen der häuslichen Pflege und der Austausch über die Pflegesituation. Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich an alle pflegenden Angehörigen und an diesem Thema Interessierte. Auch hier wird um eine Voranmeldung gebeten, unter Telefon: 02421 805-6779 oder E-Mail: familialepflege.birkesdorf@ct-west.de.


Das Pflegetraining ist Bestandteil der familialen Pflege, ein Modellprojekt, das von der AOK Rheinland/Hamburg finanziert und von der Universität in Bielefeld wissenschaftlich begleitet wird. Es kann unabhängig von der Krankenkassenzugehörigkeit in Anspruch genommen werden.



Autor/Verantwortlicher:
Kaya Erdem
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Holzstraße 1
52349 Düren
E-Mail: kerdem@ct-west.de

[ Visitenkarte ]

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "Pflegekurse für pflegende Angehörige im St. Marien-Hospital - Kostenloses Angebot im Rahmen der familialen Pflege - drei Nachmittage jeweils dienstags im September – weiteres Angebot im November mit dem Schwerpunkt Demenz"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !