RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · News · Termine · Vereine · Impressum/Datenschutz
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Gesundheitswesen > MeldungArtikel empfehlen
20.01.2017 16:32 Uhr 
Pressemitteilung

Dr. med. Christoph Walter neuer Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich - Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Medikamentöse Tumortherapie

[zurück]
  

Foto (© K. Erdem): Dr. med. Christoph Walter, neuer Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin im Jülicher Krankenhaus
Dr. med. Christoph Walter ist der neue Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich. Er ist Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Medikamentöse Tumortherapie.
Dr. Walter war zuvor langjähriger Oberarzt in der Abteilung Innere Medizin/Gastroenterologie im Klinikum Solingen mit den Schwerpunkten diagnostische und interventionelle Endoskopie, d.h. Spiegelungen im Magen-Darm-Trakt, zur Befundung von Erkrankungen inklusive Therapie, also möglichen Eingriffen während der Untersuchung, und Behandlung von onkologischen Patienten mit multimodalen Therapieansätzen. Er war Hygienebeauftragter, mehrjähriger Leiter einer Aufnahmestation und Gründungsmitglied der Ethikkommission im Solinger Klinikum.
Im St. Elisabeth-Krankenhaus ist sein Ziel die breite interdisziplinäre Basistherapie abzudecken und die stationäre Nahversorgung zu gewährleisten. Die Herausforderungen der Zukunft betreffen die demografische Entwicklung. Bei der Fragestellung, was dem älteren und alten Patienten zumutbar ist, was sinnvoll ist, sind alle Fachrichtigen, auch der allgemeininternistische Blick gefragt. Im Jülicher Krankenhaus ist darüber hinaus in der neuen Hauptfachabteilung Geriatrie und interdisziplinäre Altersmedizin das geriatrische Know-how vorhanden.
In Zukunft werden zudem Tumorerkrankungen weiter zunehmen. Bei soliden Tumoren im Magen-Darm-Bereich und des Bronchialsystems ist das Haus bereits gut aufgestellt. Im Jülicher Krankenhaus sind interdisziplinäre Tumorkonferenzen etabliert, die ausgebaut werden sollen. Die enge Teamarbeit innerhalb des Krankenhauses ist ihm deshalb sehr wichtig. Auch die gute Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen ist von großer Bedeutung.

Dr. Walter ist verheiratet und hat drei Kinder. Er ist im Rheinland aufgewachsen und hat in Düsseldorf Medizin studiert. „Wir freuen uns, mit Dr. Walter einen erfahrenen und kompetenten neuen Chefarzt für die Abteilung für Innere Medizin zu haben“, so Assessor jur. Gábor Szük und Dipl.-Kfm. Bernd Koch, Geschäftsführer der Caritas Trägergesellschaft West. „Zudem möchten wir Dr. med. Johannes Kuth danken, der die Abteilung zuletzt kommissarisch geführt hat.“ In wenigen Tagen findet eine Feierstunde statt, anlässlich der offiziellen Einführung von Dr. med. Christoph Walter als neuer Chefarzt der Inneren Abteilung und Andreas Pieper als neuer Chefarzt der Geriatrie und interdisziplinärer Altersmedizin im Jülicher Krankenhaus. Gleichzeitig wird der ehemalige Chefarzt der Inneren Abteilung, Dr. med. M. Behnke, verabschiedet.



Autor/Verantwortlicher:
Kaya Erdem
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Holzstraße 1
52349 Düren
E-Mail: kerdem@ct-west.de

[ Visitenkarte ]

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "Dr. med. Christoph Walter neuer Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich - Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Medikamentöse Tumortherapie"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

ANZEIGE
Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum & Datenschutz ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !