RurWeb - Informationforum für den Wirtschaftsraum Düren-Jülich
  Kleinanzeigen · Kontaktbörse · Menschen · News · Termine · Unternehmen · Vereine
Login / Anmeldung 
Name:
Passwort:
Automatisch anmelden.
(Passwort speichern)


Kostenlos registrieren | Passwort vergessen | Hilfe
149 Personen online
Webcam 
Beobachten Sie das Geschehen auf dem Dürener Marktplatz [ Webcam ]
 
RurWeb > News > Polizeimeldungen Kreis Düren > MeldungArtikel empfehlen
13.09.2017 13:01 Uhr 
Polizeimeldung


POL-DN: Verfolgungsfahrt und eine Festnahme

[zurück]
   Düren (ots) - Zwei beschädigte Autos, darunter ein Streifenwagen,
ein kaputter Gartenzaun und eine Festnahme sind das Ergebnis einer
Verfolgungsfahrt, die Polizeibeamte am Dienstagabend vornahmen. Ein
25 Jahre alter Mann aus Kreuzau hatte versucht, sich seiner Kontrolle
zu entziehen.
Gegen 19:15 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung in Düren ein Pkw
auf, über dessen Fahrer den Beamten folgendes bekannt war: er war
nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, regelmäßiger Konsument
von Betäubungsmitteln, und er wurde aktuell mit Haftbefehl gesucht.
Die Ordnungshüter versuchten, den auf der B 56 in Richtung
Autobahnanschlussstelle fahrenden Wagen anzuhalten.
Die Anhaltezeichen wurden von dem Fahrer jedoch missachtet.
Stattdessen vollzog er waghalsige Fahrmanöver und Abbiegevorgänge,
bis er schließlich in der Straße "Weidenpesch" in Birkesdorf
plötzlich bis zum Stillstand abbremste. Der Streifenwagen prallte
gegen das Heck des Autos, aus dem sofort zwei Personen zu Fuß
flüchteten. Den polizeibekannten Fahrer konnten die nacheilenden
Beamten nach wenigen Metern einholen und vorläufig festnehmen. Von
seinem Beifahrer fehlte zunächst jede Spur, seine Identität konnte
allerdings ermittelt werden. Gegen ihn wurde später eine Strafanzeige
gefertigt, da er bei seiner Flucht vor der Polizei den Gartenzaun
eines Wohnhauses an der Kopernikusstraße überkletterte und diesen
hierbei beschädigte.
Der Pkw des 25-jährigen Kreuzauers wurde sichergestellt. Es
stellte sich heraus, dass die an ihm angebrachten Kennzeichen

eigentlich zu einem anderen Auto gehörten, hierdurch also eine
weitere Straftat im Raum steht. Bei dem Unfall mit dem Streifenwagen
entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 2500 Euro. Verletzt wurde
niemand.
Die Ermittlungen gegen den Festgenommenen und seinen Beifahrer
dauern an.
OTS: Polizei Düren
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2
Rückfragen bitte an:
Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)




Quelle:
ots - Originaltext
http://www.presseportal.de/
 

Wer sollte den Artikel noch lesen ? [ Artikel empfehlen ]

Kommentare zu "
POL-DN: Verfolgungsfahrt und eine Festnahme"
   
Kommentar hinzufügen
Es wurden noch kein Kommentar hinterlegt.
Suchen 
Suche nach in
Ort:
Zeitraum:
Sortierung

Hauptseite ] [ Anmeldung ] [ Impressum ] [ Informationen zu Werbemöglichkeiten ] [ RurWeb als Startseite ] [ Düren ]
  Hinweise zum Nachrichtenbereich bei RurWeb
An dieser Stelle werden sowohl Mitteilungen unterschiedlichster Pressestellen, als auch Artikel freier Journalisten wiedergegeben. Alle Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers an anderer Stelle wiedergegeben werden. Sämtliche Mitteilungen und Artikel sind mit Quellenangaben versehen. Sämtliche Pressemitteilungen werden in einem automatisierten Verfahren in die Datenbank von RurWeb eingespeist und nach Ablauf einer Frist wieder automatisch gelöscht. Eine Kontrolle dieser Pressemitteilungen durch Frank Reiermann findet nicht statt. Artikel freier Journalisten werden von diesen selbst eingespeist. Diese Journalisten unterstehen weder Frank Reiermann, noch werden sie von Ihm beaufsichtigt. Sollten Sie bedenkliche Inhalte finden, bitten wir um Information - Danke !